Westernpads aus Filz haben viele Vorteile

  • Geschrieben am
  • Durch Maximilian Zehrer
Westernpads aus Filz haben viele Vorteile

Westernpads aus Filz: Der Haflinger unter den Sattelunterlagen – widerstandsfähig, robust und gutaussehend. Und noch so viel mehr.

Heute Vormittag besuchte ich eine langjährige Kundin, um die Passform des Sattels zu checken. Den hat sie vor einigen Jahren gekauft – dazu ein hochwertiges Filzpad. Der Sattel war einwandfrei, aber das Westernpad? Nun, das war nach dieser langen Zeit immer noch gut! Da dachte ich mir, es wäre doch interessant, über diese Westernpads zu informieren.

 

Westernpad aus Wollfilz – formbar und anpassungsfähig

Ich glaube, eine der größten Stärken dieser Westernpads liegt darin, dass sie anpassungsfähig sind. Unter Feuchtigkeit und Druck lässt sich die Sattelunterlage formen bzw. zusammendrücken und behält danach die Form bei. Auf diese ausgleichende Art nimmt das Westernpad Druckspitzen auf und eliminiert sie. Mit anderen Worten: Eine Satteldecke aus Filz harmonisiert die Passform des Sattels mit dem Pferderücken. Das ist einfach unschlagbar – ansonsten kenne ich das nur noch von modernen Materialien, wie Memofoam. Somit stellt das Filzpad eine natürliche Schicht zwischen Pferderücken und Sattel dar, die beide perfekt aufeinander abstimmt. Das ist wie mit eingelaufenen Lederschuhen: einfach super bequem! 

 

Wollfilz – 100 Prozent natürlich

Je älter ich werde, desto wichtiger werden mir Sachen wie Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit. Wollfilz ist ein Produkt aus dem Schoße der Natur, genauer gesagt: ein Produkt unserer Schafe. Es belastet die Umwelt nicht, wächst nach und enthält keinerlei Lösungsmittel oder Schadstoffe. Wird mein Filzpad dann noch fast um die Ecke, in einem traditionellen Handwerksbetrieb, hergestellt, wie das bei unseren HORSE GEAR PADS der Fall ist, ist das natürlich ein echter Glücksgriff. Hier werden die Westernpads aus 100 Prozent reiner Schurwolle aus Deutschland hergestellt.

 

Wollfilz – wasserabweisend, aber stark saugend

Filz ist, das kennt man von Lodenkleidung, wasserabweisend. Trotzdem wartet das Material mit einer enorm hohen Saugfähigkeit auf. Sie erlaubt es, dem Stoff Flüssigkeiten aufzunehmen, zu speichern und wieder an seine Umgebung abzugeben. Wolle ist in der Lage, bis zu einem Drittel ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufzunehmen, ohne sich dabei nass anzufühlen. Durch den hohen Restgehalt an natürlichen Fetten und durch ihre hohe Dichte ist sie sehr widerstandsfähig gegen Feuchtigkeit, Kälte und Hitze, bleibt atmungsaktiv und besitzt sehr gute Druckdämpfungseigenschaften. 

 

Wollfilz – robust, widerstandsfähig und leicht zu reinigen

Die aufbereitete Wolle wird durch eine mechanische Bearbeitung verfilzt und somit in einen festen Verbund gebracht. Dabei werden die einzelnen Haare untrennbar miteinander verschlungen. Dieses Verfahren verleiht dem Filz seine enorme Widerstandsfähigkeit, Robustheit und Langlebigkeit. Das ist, nebenbei erwähnt, der Grund, warum Filz im nassen Zustand seine Dämpfungseigenschaften nicht verliert und somit den Pferderücken auch bei schweißtreibender Arbeit optimal schützt. Da Wolle antistatisch und aufgrund ihres natürlichen Fettgehalts schmutzabweisend ist, zieht sie keinen Staub an. Somit bleibt die Sattelunterlage lange schön anzuschauen und sauber. Dies beugt etwaigen Schmutzstellen vor, die mit Sicherheit zu scheuern beginnen würden. Die warme Jahreszeit bietet sich an, um das Wollfilzpad zu "wässern". Am besten in einem großen Behälter mit kaltem oder lauwarmem Wasser (und ein Spritzer Geschirrspülmittel) einige Male schwenken. An den verhärteten (verklebten) Stellen das Westernpad etwas durchkneten, dadurch öffnen sich die verklebten Fasern wieder und der Schmutz wird ausgespült. 

 

Tip: Trocknen das Westernpad über einen Zaun oder eine Stange hängen.

 

Außerdem, aber das ist meine ganz persönliche Meinung: Westernpads aus Filz schauen einfach super gut aus!

Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbessern. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »