Neuer oder gebrauchter Sattel – Pro und Contra

Immer wieder werden wir von unseren Kunden gefragt, was die Vor- und Nachteile von einem neuen und gebrauchten Sattel sind und wie sie entscheiden sollen, was für sie das Passende ist. Aussagen wie „auf das Pferd passt kein gebrauchter Sattel“ oder „ein gebrauchter Sattel hält nicht so lange“ verunsichern zusätzlich bei der Entscheidung. Betrachten wir die Vor- und Nachteile des jeweiligen Sattels:

Neusattel

Entscheidet man sich für einen neuen Sattel, hat man eine unsagbar große Auswahl an Formen, Farben, Größen und Punzierungen. Man kann sich sogar seinen ganz individuellen Sattel anfertigen lassen. Die Auswahl an Marken und Händlern ist riesengroß und der Service beim Kauf eines neuen Sattels ist sehr vielversprechend. Das Leder ist noch ganz neu und sauber und es sind keinerlei Gebrauchsspuren vorhanden. Der Sitz ist unbenutzt, der ganze Sattel riecht wunderbar nach neuem Leder und zwei Jahre Garantie erhält man dazu. Das sind eindeutige Punkte auf der Plusseite eines neuen Sattels.  

Auf der anderen Seite sind die Anschaffungskosten eines neuen Sattels, meist sehr hoch und der Wertverlust (wie bei einem neuen Auto) ist, mit der ersten Benutzung, auch deutlich zu spüren. Diese Erfahrung dürfte jeder bereits gemacht haben, wenn sein Sattel nach kurzer Zeit nicht mehr gepasst hat, weil das Pferd gewachsen ist oder deutlich Muskeln aufgebaut hat. Oft werden diese Sättel dann vom Händler gar nicht mehr in Zahlung genommen, sondern nur auf Kommission oder gegen Kauf eines neuen Sattels akzeptiert. Auf dem privaten Markt lassen sie sich meist schwer oder nur deutlich unter Wert verkaufen. Die Lieferzeit des Sattels beträgt (vor allem, wenn es eine spezielle Anfertigung ist) oft mehrere Wochen. Das Leder ist oft hart und störrisch und quietscht beim Reiten. Die Angst, eine Macke zu hinterlassen oder womöglich durch den Regen reiten zu müssen (das kann hässliche Wasserflecken geben) ist ein stetiger Begleiter. Auf die Dauer nervt dieses ständige „Aufpassen“ die meisten Reiter. Dazu kommt, dass neu leider nicht auch immer gleich besser heißt. Manche Marken verlieren mit der Zeit ihre einst gute Qualität. In diesem Fall ist älter sogar besser.

Gebrauchtsattel

Bei einem gebrauchten Sattel muss man meist nicht so tief in die Tasche greifen, die Anschaffungskosten sind niedriger und der Wertverlust ist deutlich geringer (sofern der Sattel ordentlich behandelt wurde). Wenn der Sattel innerhalb kürzester Zeit nicht mehr passt, was bei einem Jungpferd häufig der Fall ist, legt man oft nur eine Art „Nutzungsgebühr“ und eine Aufwandsentschädigung für den Händler oben drauf. Das liegt daran, dass der Sattel kontrolliert und wieder aufbereitet werden muss. Das Leder eines gebrauchten Sattels ist weicher und der Sitz schon etwas eingesessen, was ihn häufig bequemer macht. Die Gebrauchsspuren und das „benutzte“ Leder gefallen oft besser und man kann entspannter mit dem Sattel umgehen. Eine Macke mehr oder weniger ist da nicht so dramatisch. Wenn man Glück hat, kann man unter Umständen sogar eine echte Rarität sein Eigen nennen.

Leider ist die Auswahl an gebrauchten Sätteln beim Händler oft sehr begrenzt und der Service lässt meist zu wünschen übrig. Es könnte möglich sein, dass Reparaturkosten oder ein Verschleißteilaustausch zeitnah anstehen. Immer wieder hört man, dass ein gebrauchter Sattel nicht passen kann und das verunsichert zusätzlich. Von Privatpersonen gibt es eine riesige Auswahl an gebrauchten Sätteln, aber dann weiß man gar nicht, welcher Sattel auf das eigene Pferd passen könnte. Hat man das Glück und erhält einen gebrauchten Sattel vom Händler, dann bekommt man nur ein Jahr Garantie, von privat dabei gar keine.

Hier Pro und Contra nochmal im Überblick:


Neuer Sattel  

Pro:

  • große Auswahl
  • individuelle Wünsche
  • 2 Jahre Garantie
  • keine Gebrauchsspuren
  • große Auswahl an Händlern
  • guter Service

Contra:

  • teuer in der Anschaffung
  • sehr hoher Wertverlust schon nach kurzer Zeit
  • hartes und unbequemes Leder und Sitz möglich
  • Geräusche beim Reiten
  • Angst vor Macken

Gebrauchter Sattel

Pro:

  • niedrige Anschaffungskosten
  • kaum Wertverlust
  • schöner “used look”
  • keine Angst vor Macken
  • Chance auf eine Rarität
  • weiches Leder und Sitz

Contra:

  • kleine Auswahl
  • wenig Händler
  • nur 1 Jahr Garantie
  • mögliche Reparaturen
  • häufig schlechter Service

Wir haben unseren Fokus auf Gebrauchtsättel gelegt und es uns zur Aufgabe gemacht, die Contraliste bei den gebrauchten Sätteln etwas zu verkleinern. Daher bieten wir:

  • eine große Auswahl an Gebrauchtsätteln
  • Einen guten Service
  • wir geben zwei Jahre Garantie
  • die Sättel werden vor Verkauf überprüft und aufgearbeitet
  • wir nehmen gebrauchte Sättel in Zahlung, auch bei Kauf eines Gebrauchten !

Bei Fragen oder Anregungen: Ruft uns einfach an oder schreibt uns eine WhatsApp an 0160-97782863, schreibt uns eine E-Mail an info@sattelmax.com oder eine Nachricht in Facebook – wir freuen uns auf euch!

Facebook
Twitter
Pinterest
Gesundheit

Pferd schwitzt stark – was hilft?

Nach dem Reiten ist der Rücken Deines Pferdes klatschnass? Wir zeigen Dir welche Westernpads gegen das schwitzen helfen. Außerdem haben wir zwei Hausmittelchen für Dich die Linderung verschaffen!

Weiterlesen »
Westernpads

Das beste Westernpad

In diesem Ratgeber werden wir erörtern, welches das beste Westernpad auf dem Markt ist – oder gibt es das überhaupt? Kann man das so pauschal sagen?

Weiterlesen »

Höhenring 24
74214 Berlichingen

+49 151 42383271
info@sattelmax.com

Sattelmax
4.9
Basierend auf 29 Rezensionen
js_loader

Suchbegriff eingeben