Westernpad trocknen im Winter

Eine kalte, feuchte Sattelunterlagen im Winter: Ein Thema das viele Pferdebesitzer umtreibt. Was Du dagegen tun kannst, erfährst Du im heutigen Artikel.

Der ganze Artikel auf einen Blick:

Salz und Feuchtigkeit

Pferdeschweiß enthält Salz. Dieses Mineral reichert sich mit jedem Mal reiten, sofern Dein Pferd dabei schwitzt, in Deinem Pad an.

Das in Deiner Sattelunterlage eingelagerte Salz zieht Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft an. Was dazu führt dass Dein Westernpad im Winter nicht mehr vollständig trocknet.

Schau Dir im Stall mal die Salzlecksteine an, die sind an Regentagen und in Zeiten mit hoher Luftfeuchtigkeit immer nass.

Tipp:

Wasch Deine Satteldecke vor dem Winter! So spülst Du das Salz aus Deinem Westernpad und sorgst dafür, dass es im Winter schneller trocknet.

Eine Waschanleitung findest Du hier:

Filzpads waschen

Fell und Woll-Fleecepad waschen

Ein Ort zum Trocknen

Oft hängen Sattelunterlagen, mit all dem anderen Pferdeequipment in einer Sattelkammer.

Das ist von Vorteil weil alles an einem Platz zu finden ist. Der Nachteil ist allerdings: In den allermeisten Sattelkammern findet kein Luftaustausch statt. 

Bedeutet: Feuchte Luft kann nicht abziehen. Deine Sattelunterlage trocknet langsamer und in der Sattelkammer steigt die Luftfeuchtigkeit. Das findet Schimmel ganz toll und macht sich alsbald über Deinen Sattel her.

Also muss ein Ort gefunden werden der:

  •  luftig ist.
  • das Westernpad von Schmutz schützt.
  • wenn möglich, warm ist.
  • nah am Putzplatz gelegen ist.
Blogs zum weiterlesen....

Frosttrocknung

Als Kind war ich jedes Mal völlig von den Socken wenn meine Mama im Winter die Wäsche draußen getrocknet hat.  Da hingen sie, die Hosen und Pullis, starr und zu eisigen Bretten gefroren. Irgendwann fingen sie an im Wind zu baumeln. Dann ging meine Mama die Wäsche holen. Sie war eiskalt aber immer trocken. Wie konnte denn die steif gefrorene Hose trocknen? Der Fachbegriff ist Sublimierung, was nichts anderes bedeutet als dass Eis, ohne zu schmelzen in seinen gasförmigen Zustand übergeht (Wasserdampf).

Eine nasse Sattelunterlage kannst Du also bei Temperaturen unter Null draußen trocknen. 

Nass und kalt - Sauwetter

Bei Sauwetter ist einfach nix mehr zu wollen. Es ist nass und kalt. Die Luftfeuchtigkeit ist hoch und Dein Pad seit Tagen feucht. Da hilft dann eigentlich nur noch, das Westernpad zu Hause zu trocknen. Wer einen Heizungsraum hat ist fein raus. Wer nicht muss sich eine trockene, warme Ecke suchen die vor den Nasen der Mitbewohner geschützt ist. Ein zusätzlich aufgestellter Ventilator tut gute Dienst.

Eine zweite Sattelunterlage

Um immer eine trockene Sattelunterlage zur Hand zu haben ist es sinnvoll sich ein zweites Pad zuzulegen. So hat man immer ein trockenes, sauberers Westernpad während das Andere trocknen kann.

Neopren - im Nu wieder trocken

Neoprenpads trocknen sehr schnell und sind somit eine super Wahl, um im Winter eine einsatzbereite Sattelunterlage zur Hand zu haben.

Wenn Du wissen willst warum ein Neoprenpad in die kalte Jahreszeit genau das Richtige für Dich und Dein Pferd sein könnte dann ließ meinen Blog: Ein Westernpad für den Winter. 

 

Alles Gute für Dich und Dein Pferd,

Martina

Westernpads für den Winter

Finde hier Dein neues Westernpad für die kalte Jahreszeit:
Winterpad
Facebook
Twitter
Pinterest
Sattelmax
4.8
Basierend auf 51 Rezensionen
js_loader

Suchbegriff eingeben